LEGEN SIE IHRE PRIVATSPHÄREEINSTELLUNG FEST

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zur Verfügung stellen zu können und Ihnen die Nutzung der Webseite zu erleichtern. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Neben den technisch notwendigen Cookies verwenden wir das Tracking-Tool Matomo, um Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Sie können im Folgenden selbst entscheiden, ob Sie der Verwendung von Cookies zur Erfassung des Benutzerverhaltens zustimmen. Vorher werden diese Cookies nicht eingesetzt und ihr Benutzerverhalten nicht erfasst. Ihre persönlichen Einstellungen zu Cookies können Sie jederzeit ändern, indem Sie unten im Fenster auf "Cookie-Einstellungen" klicken, nachdem dieser Dialog geschlossen wurde.

Skip to main content

Bedarf

Steigender Erdgasbedarf

Warum Erdgas?
Die SEL ist ein unverzichtbarer Baustein für den Umbau unserer Energieinfrastruktur. Erdgas sichert die Versorgung mit Energie, auch dann, wenn die Sonne nicht scheint und kein Wind weht. Im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern ist die Nutzung von Erdgas mit weniger Emissionen verbunden.

Der Bedarf steigt

Bis zum Jahr 2032 wird der Bedarf an Transportkapazitäten für Erdgas im Versorgungsgebiet der terranets bw um rund 24 Prozent wachsen, damit der gemeinsam vereinbarte Ausstieg aus Atom­energie und Kohle in der Region abgesichert werden kann. Für Baden-Württemberg wird ein Zuwachs der Nachfrage um 30 Prozent erwartet. Diese Bedarfssteigerung melden Verteilnetzbetreiber, Stadt­werke, moderne Kraftwerkstandorte sowie verschiedene Industrieunternehmen, die an das Netz der terranets bw angeschlossen sind.

Um Baden-Württemberg auch in Zukunft verlässlich versorgen zu können, wird die SEL in verschiedenen Abschnitten bedarfsorientiert realisiert.

Zukunftsplanung SEL – mit Wasserstoff
terranets bw hat die Zukunft im Blick. Deshalb ist die Leitung darauf vorbereitet, grüne Gase und Wasserstoff zu transportieren. Um diesen Wandel voranzutreiben, hat terranets bw die Initiative „Wasserstoff für Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen. Studien sowie konkrete Umfragen in der Region sagen einen starken steigenden Bedarf an Wasserstoff ab 2030 voraus – insbesondere im Gebiet Rhein-Neckar und im Großraum Stuttgart. Darauf ist die SEL schon heute vorbereitet. Sie soll ab 2035 die Anbindung Baden-Württembergs an die bundesweite und europäische Wasserstoff-Infrastruktur sicherstellen.

Sichere Versorgung

terranets bw ist Transportnetzbetreiber nach § 10 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Daraus ergibt sich ein gesetzlicher Versorgungsauftrag: terranets bw ist dazu verpflichtet, eine leistungsfähige Transportinfrastruktur für Gas zur Verfügung zu stellen, damit Industrie, Gewerbe und Haushalte in der Region zuverlässig mit Energie versorgt werden.

So kommt das Gas zu Ihnen

Das Erdgas gelangt vorwiegend aus Nord- und Osteuropa über internationale Transportleitungen nach Deutschland.

In Übernahmestationen wird das Gas in das Fernleitungsnetz von terranets bw eingespeist. Da Erdgas beim Transport durch die Leitungen Druck verliert, wird in Verdichterstationen der Druck angehoben, um das Gas anschließend weitertransportieren zu können.

In Übergabestationen wird das Gas in das Verteilnetz eingespeist. Von hier aus verteilen die Stadtwerke das Gas an die Endverbraucher.

Dadurch sind mehr als zwei Drittel aller Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg an das Netz von terranets bw angeschlossen.

Netzentwicklungsplan Gas

  • Die Süddeutsche Erdgasleitung ist Teil des nationalen Netzentwicklungsplans Gas (NEP Gas).
  • Er enthält alle Maßnahmen zum bedarfsgerechten Ausbau der Gasinfrastruktur, um eine sichere Versorgung in den kommenden zehn Jahren zu gewährleisten.
  • Der Transportbedarf im Versorgungsgebiet der terranets bw steigt bis 2032 um 24 %.
  • Mehr Informationen unter www.fnb-gas.de.

Von der Bedarfsermittlung zum Netzausbau

Bedarfsmeldungen

Die Planung des Gastransports ist im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt. Verteilnetzbetreiber, Stadtwerke und Industrieunternehmen ermitteln ihren Bedarf. Dieser wird von Gastransportnetzbetreibern wie terranets bw gesammelt und fließt in die nationale Gasnetzplanung ein. Daraus wird der Netzentwicklungsplan Gas erstellt, der von der Bundesnetzagentur (BNetzA) geprüft und schließlich bestätigt wird.  

Der Bedarf an Gastransport ist im Versorgungsgebiet der terranets bw seit 2012 um 30 Prozent gestiegen. Da die Transportinfrastruktur nicht mehr ausreicht, ist terranets bw laut Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) dazu verpflichtet, ihr Netz auszubauen.

Planung und Ausbau der SEL

  • Beim Netzausbau orientiert sich terranets bw am Ergebnis des Raumordnungsverfahrens.
  • Im Rahmen einer raumordnerischen Beurteilung hat das Regierungspräsidium Karlsruhe den Trassenbau der SEL bestätigt, verschiedene Alternativen geprüft und eine sogenannte Vorzugsvariante benannt.
  • Diese Vorzugsvariante bildet die Basis für das Planfeststellungsverfahren, in welchem der Trassenverlauf grundstücksscharf beantragt wird.
  • In der weiteren Planung wird ein konkreter Trassenverlauf erarbeitet.
  • Dabei strebt terranets bw Optimierungen auf Basis der Historie, der Kenntnis über weitere Bauvorhaben sowie der Hinweise aus der Öffentlichkeitsbeteiligung an.

Ausbau der Infrastruktur
terranets bw wird in den kommenden zehn Jahren circa 1 Mrd. Euro in das deutsche Ferngasnetz für den Aus- und Umbau unserer Energieinfrastruktur investieren. Hier in der Region erweitert terranets bw die Transportinfrastruktur für Gas um mehr als 275 Kilometer.